StartseiteAktuelles

Impfung gegen Gürtelrose

Seit Kurzem ist die Herpes zoster-Impfung (Impfung gegen die Gürtelrose)  endgültig genehmigt und wird ab sofort von allen Kassen übernommen.

Bei der Gürtelrose (Herpes zoster) handelt es sich um Haut- und Nervenerkrankung, ausgelöst vom Windpockenvirus. Nach einer Windpockeninfektion, meistens in der Kindheit, „überwintern“ die Viren in den Nervenganglien des Rückenmarks. Sie breiten sich, wenn die körpereigene Immunabwehr nachlässt, entlang eines Hautnerven wieder aus, wo es, entweder im Gesicht oder entlang eines beliebigen Nerven am ganzen Körper und zwar immer einseitig, zu einem schmerzhaften, bläschenbildenden Hautausschlag kommt, der mit einer entsprechenden Behandlung in der Regel innerhalb von ca. 2 Wochen abheilt.
Anschließend kann es zu der gefürchteten Herper zoster-Neuralgie (chronischen Nervenschmerzen) kommen, die über Monate und sogar Jahre anhalten können, und eine dauerhafte umfangreiche Schmerzbehandlung erfordern.
Die Impfung aktiviert die reichliche, erneute Bildung von Antikörpern gegen das Virus, so dass das Auftreten einer Gürtelrose zu einem hohen Prozentsatz verhindert werden kann.
Erforderlich sind 2 Impfdosen im Abstand von 2 bis 6 Monaten.
Empfohlen wird die Impfung allen Personen ab dem 60. Lebensjahr, bei Vorliegen einer Grundkrankheit, die mit einem erhöhten Risiko für das Auftreten einer Gürtelrose einhergeht (z.B. rheumatoide Arthritis, Diabetes mellitus, chronisch Nierenschwäche, chronische Lungenerkrankungen und alle Erkrankungen, die zu einer Immunschwäche führen) bereits ab dem 50.Lebensjahr.

Die Impfung kann zu den üblichen Öffnungszeiten, auch ohne Sprechstundentermin, verabreicht werden. Da allerdings aktuell nur eine begrenzte Anzahl Impfdosen zur Verfügung steht,
empfehlen wir, sich kurz in der Praxis über die Verfügbarkeit zu informieren.

Urlaubszeit / Reisezeit

Inzwischen ist das Jahr schon fortgeschritten und sicher sind viele von unseren Patienten schon in Planung für den Jahresurlaub.

Bei Fernreisen, insbesondere in tropische oder subtropische Länder, empfehlen wir eine reisemedizinische Beratung, um den Urlaub störungsfrei zu genießen und gesund wieder nach Hause zu kommen.
(Reisemedizin bei Dottore Cailloud)

Am besten sollte die Beratung 3-4 Wochen vor Reiseantritt durchgeführt werden, aber auch kurzfristig sind noch Impfungen und andere Vorkehrungen möglich.

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

Die Auszubildende Janina Heyner hat am 20.5.2019 ihre Abschlußprüfung erfolgreich bestanden.
Wir gratulieren ihr recht herzlich und wünschen ihr viel Erfolg in ihrem Beruf!
Auch freuen wir uns, dass sie unserer Praxis als nun voll ausgebildete medizinische Fachangestellte weiter erhalten bleibt!

Impressum